Startseite
By Nicholas Brown.

Wasserkraftgeneratoren – Dank an EMSL auf Flickr für das Bild.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, freuen wir uns über einen Klick auf den g +1 Button oben. Danke!

Ein Wasserkraftwerk (einige Leute nennen es einfach Hydrokraftwerk) ist jedes Kraftwerk, das Wasserbewegung nutzt, um Strom zu erzeugen. Wie das geschieht, istabhängig von der Art des Wasserkraftwerks. Es gibt einige verschiedene Arten von Wasserkraftwerken. Wählen Sie die Art, die Sie interessiert aus der folgenden Liste:

Inhaltsverzeichnis

1. Wasserkraftwerk
2. Steuerbarkeit, Grundlastfähigkeit und Lastausgleich von Wasserkraftwerken
3. Auswirkungen von Wetter und Klima auf Wasserkraftwerke


Wasserkraftwerk

Straßenansicht vom Wasserkraftwerk bei Bull Shoals – Dank an CoreBurn auf Flickr für das Bild.

Ein Wasserkraftwerk ist ein Kraftwerk, das Wasser aus Flüssen in einem Damm sammelt und durch Turbinen abfließen lässt.Die Bewegung des Wassers liefert die kinetische Energie, deren Bewegung die Turbinenschaufeln bewegt, wodurch sie sich drehen.

Wie Sie oben im Bild sehen können, sind Wasserkraftwerke manchmal hinderlich in ihre Umwelt integriert. Um eine Umfahrung zu vermeiden, wird der Damm auch oft als Straße verwendet.

Triebwerke im Amoskeag Wasserkraftwerk – Dank an PSNH auf Flickr für das Bild.


Steuerbarkeit, Grundlastfähigkeit und Lastausgleich von Wasserkraftwerken

Wenn es um die Steuerbarkeit geht, sind Wasserkraftwerke einzigartig. Traditionelle Kohle-und Erdgaskraftwerke (der Dampf-Typ) sind nicht so gut kontrollierbar aufgrund der Tatsache, dass es Stunden dauert, ihre Geschwindigkeit zu ändern und sie zu starten. Einige natürliche Gaskraftwerke verwenden jedoch Verbrennungsmotoren anstelle einesDampfaufbaus. Steigt also die Stromnachfrage, kann man nicht so leicht die Stromproduktion erhöhen.

Zu Beginn hat man etwas, das als Spitzenkraftwerk bekannt ist. Ein Spitzenkraftwerk ist ein Verbrennungsmotor (welches vieles mit Jet-und Automobilmotoren gemeinsam hat), der mit Erdgas, Benzin, Diesel oder Biokraftstoffen betrieben wird. Dieser Verbrennungsmotor dreht einen Generator zur Stromerzeugung. Es ist auch in der Lage, einen Dynamoanzutreiben, der ein Gleichstromgenerator ist, aber hier gehen wir nicht ins Detail.

Ein Generator ist ein Gerät, das einen elektrischen Hochspannungs-Wechselstrom (AC) erzeugt. Die Spannung des Wechselstroms wird dann “verstärkt” – auf bis zu mehrerenhunderttausend Volt für die Übertragung über das Elektrizitätsnetz. Die Leistung wird in Watt gemessen und ist gleich Spannung x Strom.

Spitzenstrom-Kraftwerke werden dafür verwendet, weil sie weniger als 15 Minuten zum Starten benötigen. Wasserkraftwerke kann man schnell starten und durch die Beschränkung oder Erhöhunh des Wasserfluss kann man die Energiemenge, welche die Anlage produziert in Sekunden erhöhen oder verringern.

Beschränkt man den Wasserfluss, bleibt weiterhin Wasser in der Talsperre zur späteren Verwendung. Das ist beispielsweise praktisch bei einem größeren Anstieg derStromnachfrage.
Denken Sie an den Damm als eine Batterie und dem Wasser als Energie – man kann weniger Energie ziehen und weitere zur späteren Verwendung bereithalten. Ebenso schalten tragbare Elektronikgeräte wie Handys die Bildschirme aus, um die Batterie zu schonen.

Auswirkungen von Wetter und Klima auf Wasserkraftwerke

Wasserkraftwerke setzen auf Flüsse als Wasserversorgung, und sind anfällig für reduzierte Stromerzeugungskapazitäten aufgrund von Wassermangel.

Dieser Wassermangel kann durch ein Wetterproblem verursacht werden, wie Trockenheit oder anderen Klimaproblemen. Oder Problemen wie der Tatsache, dass die Umgebungdes Kraftwerks nicht viel Wasser einfängt aufgrund von wenig Regen. Dieses Problem gibt es häufig in Afrika sowie in einigen Teilen Australiens (vor allem im Landesinneren).