Als Alternative zur Verwendung des GUI-Systemstart-Konfigurationstools oder von rc.local können Sie die Anweisung crontab -e nutzen, um ein Programm zum Cron-Aufgabenplaner hinzuzufügen, so dass es beim Systemstart aktiviert wird, selbst dann, wenn keine grafische Benutzeroberfläche installiert ist (nützlich bei Ubuntu-Servern).

Geben Sie zunächst ein:

crontab -e

Danach könnten Sie das Folgende gefragt werden. Wählen Sie die Nummer aus, die Ihrem bevorzugten Texteditor entspricht:

no crontab for username - using an empty one

Select an editor.  To change later, run 'select-editor'.
  1. /bin/nano        <---- easiest
  2. /usr/bin/vim.basic
  3. /usr/bin/vim.tiny
  4. /bin/ed

Choose 1-4 [1]: 1

Ich wählte Nano, da dies mein bevorzugter Texteditor ist. Sie könnten etwas Derartiges sehen:

# Edit this file to introduce tasks to be run by cron.
#
# Each task to run has to be defined through a single line
# indicating with different fields when the task will be run
# and what command to run for the task
#
# To define the time you can provide concrete values for
# minute (m), hour (h), day of month (dom), month (mon),
# and day of week (dow) or use '*' in these fields (for 'any').#
# Notice that tasks will be started based on the cron's system
# daemon's notion of time and timezones.
#
# Output of the crontab jobs (including errors) is sent through
# email to the user the crontab file belongs to (unless redirected).
#
# For example, you can run a backup of all your user accounts
# at 5 a.m every week with:
# 0 5 * * 1 tar -zcf /var/backups/home.tgz /home/
#
# For more information see the manual pages of crontab(5) and cron(8)
#
# m h dom mon dow command

Scrollen Sie danach zum Ende der Datei und fügen Sie folgende Zeile hinzu. Alles, woran Sie sich hier wirklich erinnern müssen, ist ‘@reboot’.

@reboot /path/executable

Drücken Sie zum Speichern Strg + O, wenn Sie Nano verwenden, und dann zum Beenden Strg + X. Das war’s!